Kokos-Kekse mit Haferflocken wie Raffaello-Plätzchen

Hast auch Du manchmal Lust auf Raffaello, nicht aber auf die Kalorien? Dann solltest Du diese Kokos-Kekse unbedingt probieren. Sie schmecken wie Raffaello-Plätzchen, nur ohne Zucker, Sahne und all die anderen Zutaten, die Dein Körper nicht braucht. Du kannst die Haferflocken-Kokos-Kekse übrigens auch mit Deinem Nachwuchs teilen, denn sie sind Baby-led weaning geeignet. Damit können sie ab Beikostbeginn von den jüngsten Entdecker:innen  erkundet und vernascht werden.

Kokos-Kekse: Wie Raffaello-Plätzchen nur viel gesünder

Diese Haferflocken*-Kokos-Kekse könnten auch Raffaello-Plätzchen heißen, denn wie die karibische anmutende Süßigkeit basieren auch die Haferflockenkekse auf Mandeln* und Kokos. Allerdings ohne Sahne, Zucker und Co. Dafür enthalten die Kokos Kekse aber eine Menge wertvoller Zutaten, wie Haferflocken*, Mandelmus*, ungesüßter Kokosraspeln* und Bananen*. 

Zuckerfreie Kokos-Kekse statt ungesunder Raffaello-Kekse

Ferrero hat sich an mir vermutlich schon eine goldene Nase verdient. Denn neben Raffaello greife ich gerne auch bei Kinderschokolade und Kinder Country* zu. Allerdings sind diese Süßigkeiten alles andere als gesund. Statt Ballaststoffe liefern sie nur Zucker und gesättigte Fettsäuren. Deshalb wurde es höchste Zeit für mich, eine echte Alternative zu Raffaello & Co zu entwickeln. Meine selbstgemachten Raffaello-Kekse sind anders als das Original frei von raffiniertem Zucker, dafür aber voll mit Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Du solltest sie unbedingt einmal probieren!

So gesund sind vegane Kokos-Kekse

Mit wenig Aufwand gelingen Kekse mit Kokosraspeln*. Das Ergebnis am Ende ist nicht nur lecker, sondern auch echt gesund. Haferflocken* versorgen Deinen Körper unter anderem mit Ballaststoffen und Biotin. Letzteres brauchen gesunde Haare und Nägel unbedingt. Kokos und Banane* enthalten zur Freude Deiner Muskeln eine Menge Magnesium. Mandeln* bestehen vor allem aus ungesättigten Fettsäuren und liefern dazu auch noch verschiedene B-Vitaminen. 

Hast Du jetzt Lust auf Kekse mit Kokosraspeln*? Dann ab in die Küche mit Dir und viel Spaß beim Backen!

Kokos Keks Rezept

So gelingen die veganen Kokos-Kekse ohne Zucker

Beginne mit dem Schälen und pürieren* der Bananen*. Gib nun die Haferflocken*, die Kokosraspeln*, das Mandelmus*, das Kokosöl* und das Wasser* oder eine andere Flüssigkeit hinzu. 

Knete alle Zutaten mit den Knethaken deiner Küchenmaschine* oder des Handrührgerätes* zu einer Teigmasse. Am Ende arbeitest Du noch die Rosinen* ein. 

Du kannst den Teig auch komplett mit sauberen Händen kneten. Hier ist auf jeden Fall Geduld gefragt, denn es dauert eine Weile bis alles miteinander so vermischt ist, dass es einen Teigklumpen ergibt. Gib gegebenenfalls noch etwas mehr Flüssigkeit hinzu. 

Heize den Ofen auf 180° vor. Lege ein Backbleck mit Backpapier* aus. Du kannst mit Hilfe eines Eisportionierers* oder zwei Löffeln den Teig in Kekse aufteilen. Ich nutze einen Eisportionierer*, um den Teig möglichst gleichmäßig zu verteilen. Aber ich drücke die Kekse in der Regel noch einmal mit der Rückseite des Portionierers* oder eines Löffels platt, damit sie am Ende wie Cookies aussehen.

Nun schiebst Du die Kokos-Kekse bei 180° für 20 Minuten auf einem Backblech in den vorgeheizten Ofen. 

Lasse die Kekse nach dem Backen abkühlen und verstaue sie in einer luftdichtverschlossenen Dose* im Kühlschrank. Sie sollten sich so etwa 5 Tage halten. Bei mir halten sie allerdings nie länger als zwei Tage. Aber das liegt daran, dass Mann und Kind (und natürlich auch ich) fleißig naschen. 

So kannst Du das Kokos-Keks-Rezept Deinem Geschmack anpassen

Da diese Haferflockenkekse vegan sind, kannst Du sie jederzeit probieren und die Zutatenmenge sowie einzelne Zutaten Deinem Geschmack anpassen. Ein paar Ideen, wie genau Du die Kokos-Kekse Deinem Geschmack habe ich hier für Dich gesammelt.

Haferflocken

Ich nehme gerne zartschmelzende Haferflocken* für die Kokos-Kekse. Wenn Du aber auf den knusprigen Hafergeschmack von Haferkeksen stehst, solltest Du lieber grobe statt zarter Haferflocken* verwenden. 

Kokosraspeln

Ich gebe etwa 60 g Kokosraspeln* zu den Plätzchen. Allerdings variiert diese Menge je nachdem wie ich gerade Lust und Laune bzw. in welchen Mengen ich Kokosflocken* noch zu Hause habe. Ich habe diese Kekse auch schon mal mit 100 g Kokosraspeln gebacken. Dem Geschmack hat es definitiv nicht geschadet. Wenn Du Kokos liebst, gib ruhig 80 g statt 60 g Kokosraspeln dazu. Du kannst die Kekse, wenn Du magst auch mit Kokos ummanteln. Allerdings werden Kokosraspeln am äußeren des Raffaello Keks durch die Hitze knusprig. 

Wasser

Statt Wasser* kannst Du auch eine andere Flüssigkeit verwenden. Beispielsweise ungesüßten Fruchtsaft, pflanzliche Milch* oder Kokoswasser. Ich greife gerne zu frisch gepresstem Orangensaft*, der verleiht den Keksen etwas mehr Süße. Hafermilch* passt aber auch gut. Mit Kokoswasser und Kokosmilch* kannst Du den Kokosgeschmack der Raffaello-Plätzchen verstärken. 

Rosinen

Kaum ein Trockenobst ist so polarisierend wie Rosinen*. Wenn Du keine Rosinen* magst, dann kannst Du ein anderes Trockenobst Deiner Wahl verwenden. Achte beim Kauf darauf, dass dem Trockenobst kein Zucker zugesetzt wurde, um es länger haltbar zu machen. Datteln* eignen sich sehr gut als Alternative zu Rosinen* in den Kokos-Keksen. Wenn Du Rosinen* durch Datteln* austauschen möchtest, gehst Du am besten wie folgt vor:

Weiche die Datteln* in heißem Wasser* etwa 20 Minuten ein. Anschließend gießt Du das Wasser* ab und drückst die Datteln* aus. Du musst sie übrigens nicht einzeln ausdrücken. Nimm so viele Datteln* wie möglich in die Hand und drücke das Wasser* aus. Püriere bzw. zerkleinere die Datteln* danach. Nun kannst Du sie anstelle der Rosinen zum Teig dazugeben. 

Mandeln

Da ich die Kokos-Kekse auch für mein Kind backe, gebe ich nur Mandelmus* hinzu. Sollte Dir diese Mandel-Note aber nicht reichen, kannst Du einen Teil der Haferflocken durch gemahlene Mandeln* austauschen. Oder eine Mandel dekorativ in die Mitte jedes Kokos-Haferflocken-Kekses platzieren. So kommt der Raffaello Vibe noch besser rüber. 

Bananen

Bananen* sind in diesem Rezept eine Grundlage. Sie sind süß und wie das Mandelmus* ein gutes Bindemittel. Hast Du aber gerade keine Banane* zur Hand, kannst Du stattdessen auch ein zuckerfreies Fruchtmus verwenden. Beispielsweise Apfel*-Mark. Etwa 100 g Apfelmark* sollten reichen. 

Apfelmark* kannst Du übrigens ganz leicht selbst machen. Alles was Du dafür brauchst, sind Äpfel. So kannst Du Apfel*-Mark selbst machen.

Apfelmark-Rezept:

  1. Äpfel gründlich waschen
  2. Klein schneiden
  3. Strunk entfernen
  4. Etwa 15 Minuten mit Wasser garen
  5. Fein pürieren 
Kekse ohne Zucker | gesund, einfach und lecker
Lust auf mehr gesunde Kekse ohne Zucker? Dann solltest Du Dir unbedingt unsere Rezept-Sammlung anschauen. Dort haben wir Babykekse, vegane Kekse, Haferflockenkekse ohne Zucker und viele mehr. 😋

Kekse ohne Zucker

Du kannst von den Hafer-Kokos-Keksen nicht genug bekommen und möchtest noch mehr zuckerfreie Kekse probieren? Dann entdecke auf ENTZUCKERT.com viele weitere leckere, gesunde Rezepte für Kekse ohne Zucker. Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!

Haferflocken Kokos Kekse in einer Hand liegend mit Blüte verziert

Kokos-Kekse mit Haferflocken wie Raffaello-Plätzchen

Claudia Distel
Hast auch Du manchmal Lust auf Raffaello, nicht aber auf die Kalorien? Dann solltest Du diese Kokos-Kekse unbedingt probieren. Sie schmecken wie Raffaello-Plätzchen, nur ohne Zucker, Sahne und all die anderen Zutaten, die Dein Körper nicht braucht. Du kannst die Haferflocken*-Kokos-Kekse übrigens auch mit Deinem Nachwuchs teilen, denn sie sind Baby-led weaning geeignet. Damit können sie ab Beikostbeginn von den jüngsten Entdecker:innen  erkundet und vernascht werden.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Kekse
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Personen
Kalorien 256 kcal

Equipment

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Beginne mit dem Schälen und pürieren der Bananen*.
  • Gib nun die Haferflocken*, die Kokosraspeln*, das Mandelmus*, das Kokosöl* und das Wasser* oder eine andere Flüssigkeit hinzu.
  • Knete alle Zutaten zu einer Teigmasse. Am Ende arbeitest Du noch die Rosinen* ein.
  • Heize den Ofen auf 180° vor. Lege ein Backbleck mit Backpapier* aus.
  • Nun schiebst Du die Kokos-Kekse bei 180° für 20 Minuten auf einem Backblech in den vorgeheizten Ofen.
Keyword haferkekse, kokoskekse, ohne zucker

*WERBUNG: WIE FINANZIERT SICH ENTZUCKERT?

Leider reichen gute Ideen, Leidenschaft und Liebe nicht aus, um ENTZUCKERT zu finanzieren. Damit wir Dir aber weiterhin die leckersten, gesündesten und einfachsten Rezepte ohne Zucker kostenfrei zur Verfügung stellen können, nutzen wir Werbebanner und Affiliate-Links. Letztere erkennst Du an den Sternchen *.

Klickst Du auf einen Werbebanner oder Affiliate-Link auf Entzuckert, setzen wir einen Cookie bei Dir. Kaufst Du innerhalb einer festgelegten Zeitspanne dann bei einem der beworbenen Shops etwas, erhalten wir eine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nichts. Als Amazon-Partner verdient ENTZUCKERT an qualifizierten Verkäufen.

Du würdest uns sehr helfen, wenn Du unsere Cookies akzeptierst und unsere Affiliate-Links und Banner zum Shoppen nutzt. So können wir auch weiterhin neue Rezepte kreieren und Dir diese kostenfrei auf ENTZUCKERT zur Verfügung stellen.

2 Gedanken zu „Kokos-Kekse mit Haferflocken wie Raffaello-Plätzchen“

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating