Vegane Brownies ohne Zucker

Hier ist Naschen nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht. Denn diese veganen Brownies ohne Zucker und Mehl sind nicht nur lecker, sondern auch echt gesund. Zucker, Mehl, Butter und Ei suchst Du hier vergebens. Dafür findest Du aber allerhand gesunder Zutaten. Na, bist Du jetzt neugierig?

Zuckerfreie Brownies

Brownies sind eigentlich echte Kalorienbomben. Voll mit Zucker, Butter* und Mehl* ist das kompakte Schoko-Küchlein aus den USA nicht nur lecker, sondern auch echt ungesund. 🙊 Voller Kalorien und gesättigter Fettsäuren. Wenn Du jedoch Süßkartoffeln*, Haferflocken* und Datteln*, statt Zucker, Butter* & Co. verwendest, kannst Du ohne schlechtes Gewissen saftige Brownies naschen. 

Vegane Brownies ohne Zucker

Veganismus und Zuckerverzicht schließen einander keinesfalls aus. Im Gegenteil: Vegane Rezepte ohne Zucker sind häufig noch gesünder. So ist es auch bei diesen veganen Brownies ohne Zucker. Du brauchst weder Butter*, noch Milch* und Ei*, um leckere, kalorienarme Brownies ohne Zucker gesund und vegan zu backen. Dafür liefern Haferflocken*, Kakaonibs* und Süßkartoffeln* wertvolle Nährstoffe. 

Vegane Brownies ohne Zucker
Dank Haferflocken*, Süßkartoffeln* und Kakao-Nibs* haben vegane Brownies ohne Zucker Superfood-Potential.

Diese 3 Superfoods machen vegane Brownies ohne Zucker so gesund

Mit nur 7 Zutaten gelingen dir vegane Brownies ohne Zucker. Weshalb die zuckerfreien Brownies trotzdem süß schmecken? Süßkartoffeln*, getrockneten Datteln* und Orangensaft* sei Dank! Weshalb die amerikanischen Schokoküchlein so gesund sind? Süßkartoffeln*, Kakao-Nibs* und Haferflocken* sei Dank!

Deshalb sind Süßkartoffeln gesund 🍠

Doch Süßkartoffeln* verleihen Deinen veganen Brownies ohne Mehl* nicht nur Süße, sondern auch eine Menge wertvoller Nährstoffe. Denn der chinesische Exportschlager hat es in sich: Vitamin E, B6, B2 und Calcium um nur ein paar Nährstoffe zu nennen, die die Süßkartoffel* enthält. Im Vergleich zu normalen Kartoffeln* haben Süßkartoffeln* mit 4,62 g Zucker auf 100 g fast 4 g mehr Zucker, allerdings haben sie eine höhere Nährstoffdichte. Heißt: Sie enthalten mehr Nährstoffe als Kartoffeln*. 

Kakao-Nibs statt Schokolade 🍫

Neben Süßkartoffeln* bestehen die gesunden Brownies auch noch aus anderen Superfoods wie Haferflocken*, Kakao* und Kakaonibs*. Letztere strotzen nur so vor wertvollen Nährstoffen: Magnesium, Calcium, Antioxidantien, Ballaststoffe und vieles mehr findest Du in Kakao-Nibs*. Zum Wohle des Gehirns, Stoffwechsels, Blutdrucks, der Darmflora, Knochen, Muskulatur und des Herz-Kreislaufsystem solltest Du diesen bitteren, schokoladigen Snack öfter mal vernaschen. 

Warum Kakao* so gesund ist und worauf Du beim Kauf achten solltest, erfährst Du weiter unten: Ist Kakao ungesund?

Multitalent & Frühstücksklassiker: Haferflocken haben es in sich

Statt zu Nahrungsergänzungsmitteln für gesunde Haare und starke Nägel solltest Du öfter zu Haferflocken* greifen. Denn das Korn enthält eine Menge Zink und Biotin. Darüber hinaus punkten Haferflocken mit Magnesium sowie langkettigen Kohlenhydraten, die lange satt halten, Ballaststoffen und Eiweiß. Übrigens enthalten Haferflocken mehr Eisen als Fleisch. 

Damit Dein Körper dieses Eisen so gut es geht verwerten kann, solltest Du auf Milchprodukte dazu verzichten, denn Calcium erschwert die Eisenaufnahme. Stattdessen solltest Du lieber eine Vitamin-C-Quelle dazu einnehmen, die wiederum unterstützt die Eisenaufnahme. Du könntest beispielsweise Haferflocken mit Obst und einer veganen Joghurt-Alternative frühstücken. Vergiss nicht noch ein paar Kakao-Nibs* dazu zugeben. 🙃

Gesunde, vegane Brownies ohne Zucker: saftig, einfach und lecker zubereitet mit Süßkartoffeln
Vegane Brownies ohne Zucker sind nicht nur gesund, sondern auch echt saftig, lecker und einfach zuzubereiten. Viel Spaß beim Nachbacken!

Gesunde Brownies ohne Zucker

Na, bist Du jetzt gespannt auf die gesunden Brownies ohne Zucker? Ich jedenfalls bin gespannt wie Sie Dir schmecken. Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen. Jetzt aber ran an die Rührgeräte und los!

Rezept für kalorienarme Brownies ohne Zucker 

So gelingen gesunde Brownies ohne Zucker und Mehl

Schäle die Süßkartoffeln*. Schneide sie in dünne Scheiben. Je dünner die Scheiben sind, desto schneller sind sie weichgekocht. Setze Wasser* auf und koche die Süßkartoffeln* darin weich. Du kannst auch einen Dampfgarer benutzen. Das mache ich gerne, denn so muss ich nicht die Kartoffeln im Blick behalten und mich um überkochendes Wasser* sorgen. Den Dampfgarer* stelle ich auf 15 oder 20 Minuten – je nachdem wie dick ich die Süßkartoffeln geschnitten habe. 

Weiche die Datteln* in heißem Wasser* ein, so lange die Süßkartoffeln kochen oder garen.

Sobald die Süßkartoffeln weich sind, gießt Du sie ab. Ebenso die eingeweichten Datteln*. Gib beides zusammen in eine Schüssel und püriere es mit einem Stabmixer*. 

Nun kannst Du die zartschmelzenden Haferflocken, den Kakao* sowie den Orangensaft* und das Salz* dazugeben. Verrühre alles mit einem Rührgerät* zu einer Masse. Bei mir ist der Teig immer sehr zäh und hart. Lass Dich davon nicht täuschen, die Brownies werden trotzdem lecker ­– versprochen!

Zuckerfreie Brownies saftig und gesund
Brownies brauchen weder Zucker, noch Mehl* und Butter*, um zu schmecken. Unsere veganen Brownies ohne Zucker und Mehl* sind der leckerste/beste Beweis! 🙃

Gib den Teig in eine mit Backpapier* ausgelegte, rechteckige Backform*. Du kannst selbstverständlich auch ganz rebellisch eine normale, runde Springform verwenden. Die Brownies gelingen und schmecken trotzdem.😋

Bestreue am Ende die Dattel-Brownies mit den Kakaonibs*. Nun können sie in den vorgeheizten Ofen. Backe sie etwa 40 Minuten bei 180°. 

Klar müssen Brownies dunkel sein, allerdings können sie innerhalb von 40 Minuten bei 180 ° im Ofen gerne auch mal ein bisschen zu dunkel werden. Wenn Du das Gefühl hast, dass Deine Schoko-Brownies zu dunkel werden, dann bedecke sie einfach mit einer Alufolie. Ich lege gerne nach etwa 20 bis 25 Minuten ein Stück Alufolie auf die Backform*, um meine Brownies vor dem Verbrennen zu schützen. 

Brownies ohne Zucker: Bei diesen Zutaten musst Du vorsichtig sein

Du möchtest zuckerfreie, vegane Brownies ohne Mehl* backen? Deine Absichten sind gut, doch mit dem Kauf der falschen Lebensmittel werden diese Brownies ungesund. Lecker, aber ungesund. Deshalb stelle ich Dir hier noch einmal zwei Lebensmittel vor, bei denen Du beim Kauf Vorsicht walten lassen solltest. Beide Lebensmittel kommen selbstverständlich im Rezept vor. Andernfalls müsste ich Dich vermutlich vor dem Kauf tausender Lebensmittel warnen. 🙊

Ist Kakao ungesund?

Nein, reiner Kakao* ist sehr gesund, sozusagen ein echtes Superfood. Reich an Mineralstoffen versorgt Kakao* Deinen Körper mit Kalium, Magnesium und Eisen. Besonders letzteres wird Veganer:innen und Vegetarier:innen freuen. Außerdem besteht Kakao* zur Freude Deiner Darmflora zu 35 % aus Ballaststoffen. 

Kakao macht glücklich

Darüber hinaus macht Kakao* glücklich. Denn der Verzehr von Kakao stimuliert die Ausschüttung von Endorphinen und Neurotransmittern. Letztere erhöhen unter anderem den Serotoninspiegel im Körper, wodurch sich ein allgemeines Wohlbefinden einstellt. Kein Wunder also, dass viele – mich eingeschlossen – so auf Schokolade abfahren. Kakao gilt deshalb als natürliches Antidepressivum. Aber Vorsicht einzig durch den Verzehr von Kakao, wirst Du eine Depression nicht bewältigen können.

Deshalb ist Kakaopulver ungesund 🚫

Wieso ich Dich also vor Kakao warne, wenn er doch so gesund ist? Kakao ist nicht gleich Kakao. Nesquick*, Kaba* & Co sind der beste Beweis. 

Bist Du mit Kaba-Kakao* oder Nesquick* aufgewachsen? Ich habe Kaba als Kind geliebt. Vor allem aber liebte ich die Geschmacksrichtungen Vanille* und Banane*. Was ich als Kind nicht wusste bzw. was mir damals herzlich egal war: Wie hoch der Zuckeranteil bei solchen Kakaopulvern ist. Kaba beispielsweise enthält 78 g Zucker auf 100 g. Das heißt: Kaba Kakaopulver* besteht zu 78 % aus Zucker. Nicht einmal ein Viertel, sondern nur 18 g mageres Kakaopulver* sind in Kaba Kakao enthalten.

Setze beim Kakao-Kauf am besten auf reinen, entölten Kakao. Besser noch auf fair gehandelten, Bio Kakao – das gute Gewissen macht diesen noch leckerer. 🙃

Welcher Orangensaft ist gesund? 🍊

Neben Kakao möchte ich Deine Aufmerksamkeit auch auf den Orangensaft* lenken, der Deine kalorienarmen Brownies so schön süß und saftig macht. Ich verwende ausschließlich Direktsaft aus Bio-Orangen*. Orangensaft* aus Konzentrat ist ebenfalls gesund. Von Orangensaft*, der zu weniger als 99,5 % aus Orangen* besteht, aber solltest Du die Finger lassen. Nektare und Fruchtsäfte sind häufig Zuckerbomben, die als gesund getarnt sind. Greife also lieber zu 100 % Orangensaft, wenn Du vegane Brownies backen möchtest. 

Habe aber stets im Blick, dass auch Orangensaft viel Zucker enthält und nur wenige Nährstoffe aus der Orange*. Denn beim Auspressen der Frucht gelangen nicht alle Nährstoffe in den Saft. In einem weiteren Verarbeitungsschritt wird Orangensaft erhitzt, um ihn länger haltbar zu machen. Da Vitamin C nicht hitzebeständig ist, Möchtest Du beispielsweise Vitamin C zu Dir nehmen, presse Deinen Orangensaft selber oder besser noch greife zur roten Paprika. In 100 g Paprika stecken 140 mg Vitamin C, fast das Dreifache an Vitamin C, von dem was eine Orange* mit 48 mg enthält.

Dampfgaren vs. Weichkochen 

Wie bereits erwähnt, nutze ich gerne zur Zubereitung von Süßkartoffeln einen Dampfgarer*. Ich finde ihn im Alltag sehr praktisch, besonders mit kleinem Kind. Wenn Babys Interesse an Essen zeigen, ist dampfgegartes Gemüse eine einfache Variante, sie mit fester Nahrung vertraut zu machen. Als mein Kind mit der Beikost startete, gab es neben Gurke – die muss natürlich nicht gegart werden 😀 – gerne Brokkoli, Möhren, Kürbis und Kartoffeln. Alles natürlich zuvor schön weich gegart im Dampfgarer*. 

Dampfgaren ist übrigens gegenüber Kochen eine schonendere Zubereitungsart, da so mehr Nährstoffe enthalten bleiben. Neben der schonenden Zubereitung, ist für meinen Mann und mich ein echter Pluspunkt beim Dampfgarer, dass wir das Essen einfach garen können und der Dampfgarer nach einer von uns festgelegten Zeit selbst ausgeht. In einem trubeligen Haushalt vergeht die Kochzeit schon mal schneller. So beugen wir vor und verhindern, dass am Ende verkochtes, zu weiches Gemüse auf die Teller gelangt. Wir haben uns vor letztes Jahr den Dampfgarer von Russel Hobbs* geholt und sind recht zufrieden. Es gibt sicherlich aber auch viele andere Dampfgarer, die ebenso gut sind.

Was ist Baby-led weaning?

Gibst Du Deinem Kind übrigens Fingerfood statt Brei ab Beikostbeginn, nennt sich das Baby-led weaning. Ein sehr spannendes Thema, welches ich allen frisch gebackenen Eltern sehr ans Herz lege. ♥️

Falls Du Dich für Baby-led weaning interessierst, gibt es ein Standardwerk von der britischen Hebamme und Stillberaterin Gill Rapley*, in dem alle Deine Fragen beantwortet werden. Sehr empfehlenswert!

Schoko-Muffins ohne Zucker

Schokoladig, aber ohne Zucker

Du möchtest noch mehr gesunde Schoko-Rezepte ohne Zucker entdecken? Dann stöbere gerne auf unserem Blog und lass Dich inspirieren. Hier findest Du zum Beispiel Schokomuffins ohne Zucker, Schokokuchen ohne Zucker und zuckerfreien Schokopudding. Viel Spaß beim Stöbern und Nachbacken!

Vegane Brownies ohne Zucker aufgeschnitten auf weißem Backpapier

Vegane Brownies ohne Zucker: einfach saftig

Claudia Distel
Hier ist Naschen nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht. Denn diese veganen Brownies ohne Zucker und Mehl* sind nicht nur lecker, sondern auch echt gesund. Zucker, Mehl*, Butter* und Ei* suchst Du hier vergebens.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Amerikanisch
Portionen 1 Blech
Kalorien 174 kcal

Equipment

Zutaten
  

Anleitungen
 

Keyword brownies, ohne zucker, vegan, zuckerfrei

*WERBUNG: WIE FINANZIERT SICH ENTZUCKERT?

Leider reichen gute Ideen, Leidenschaft und Liebe nicht aus, um ENTZUCKERT zu finanzieren. Damit wir Dir aber weiterhin die leckersten, gesündesten und einfachsten Rezepte ohne Zucker kostenfrei zur Verfügung stellen können, nutzen wir Werbebanner und Affiliate-Links. Letztere erkennst Du an den Sternchen *.

Klickst Du auf einen Werbebanner oder Affiliate-Link auf Entzuckert, setzen wir einen Cookie bei Dir. Kaufst Du innerhalb einer festgelegten Zeitspanne dann bei einem der beworbenen Shops etwas, erhalten wir eine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nichts. Als Amazon-Partner verdient ENTZUCKERT an qualifizierten Verkäufen.

Du würdest uns sehr helfen, wenn Du unsere Cookies akzeptierst und unsere Affiliate-Links und Banner zum Shoppen nutzt. So können wir auch weiterhin neue Rezepte kreieren und Dir diese kostenfrei auf ENTZUCKERT zur Verfügung stellen.

2 Gedanken zu „Vegane Brownies ohne Zucker“

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating