Zucchiniwaffeln: Herzhaft, Gesund & Lecker

Waffeln müssen nicht immer süß sein. Unser Zucchini-Waffel-Rezept ist der beste Beweis dafür. Zucchiniwaffeln sind herzhaft, gesund und trotzdem richtig lecker. Ob zum Mittag-, Abendessen oder als Snack: Diese Waffeln sind vielfältig. Probieren ist hier ein Muss!

Zucchiniwaffeln: Herzhaft statt süß

Viele denken bei Waffeln an die schweren Kalorienbomben, die es auf dem Weihnachtsmarkt oder auch im Café nebenan mit reichlich Süßkram garniert zu kaufen gibt. Doch Waffeln müssen nicht immer voller Zucker sein, im Gegenteil sie können auch sehr gesund sein. 

Falls Du es verpasst hast: Wir haben bereits belgische Waffeln ohne Zucker, zuckerfreie Bananenwaffeln und vegane Waffeln ohne Zucker gebacken. Alle süßen Waffeln ohne Zucker findest Du bei uns auf dem Blog.

Waffeln müssen jedoch nicht immer süß sein. Zucchiniwaffeln beispielsweise sind gar nicht süß und eignen sich deshalb zum Mittag-, Abendessen oder auch als herzhafter Snack zwischendurch. 

Zucchini-Waffeln für breifreie Babys und Kleinkinder

Viele Eltern klagen darüber, dass ihre Kinder Gemüse verschmähen. Bei Waffeln greifen Babys und Kleinkinder jedoch lieber einmal mehr zu. Wieso also nicht das Gemüse in den Waffeln „verstecken“? Zucchini* ist vom Geschmack her ein sehr dezentes Gemüse und eignet sich deshalb hervorragend für kleine Gemüse-Muffel. Serviere die Waffeln mit körnigem Frischkäse*, Kräuterquark oder auch Lachs und sie werden sicherlich restlos verputzt. 

Übrigens eignen sich Zucchiniwaffeln bereits zum Beikoststart – sofern Du Dein Baby breifrei ernähren möchtest. Schneide die Waffeln dafür einfach in handliche Streifen, damit Dein Baby sie selbst greifen und erkunden kann.

selbstgemachte Zucchiniwaffeln
Zucchiniwaffeln eignen sich ab Beikoststart und schmecken auch den jüngsten Gemüsemuffeln.

Zucchini & Co: Deshalb sind Zucchiniwaffeln so gesund

Auch wenn Zucchini* nicht das aufregendste Gemüse ist, so ist es doch echt gesund. Wenige Kalorien, kaum Zucker, dafür aber viel Kalzium, Magnesium sowie Vitamin A und C. Wobei letzteres leider nicht hitzebeständig ist, wie wir bereits beim Zitronenkuchen ohne Zucker feststellen mussten.

Neben Zucchini* findest Du im Rezept für Zucchini*-Waffeln Dinkelvollkornmehl*, welches mit seinem hohen Ballaststoffgehalt die Verdauung anregt. Darüber hinaus versorgt es Deinen Körper mit Eiweiß, B-Vitaminen, Phosphor und vielen anderen wertvollen Mineralstoffen. 

Fetakäse* ist eine wertvolle Eiweiß- und Kalziumquelle. Allerdings ist der griechische Exportschlager auch sehr salzig, da er in einer Salzlake heranreift. Du kannst Feta* auch durch einen weniger salzigen Käse austauschen. Emmentaler* oder Ziegenkäse eignen sich auch sehr gut.

Zwiebeln* und Knoblauch* würzen diese herzhaften Waffeln nicht nur, sondern sind auch echte Booster für Dein Immunsystem. Neben Vitamin C enthalten Zwiebeln* auch noch reichlich Kalium und Antioxidantien. Knoblauch* hingegen enthält sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole und Allicin. Welche Herzerkrankungen vorbeugen und den Blutdruck senken. 

Kurz gesagt: Zucchini*-Waffeln sind echt gesund. 👍🏿

Herzhafte Zucchiniwaffeln

Zugegeben die Zutatenliste sieht lang aus. Ich fände es auch besser, wenn hier nur drei Zutaten stehen würden, wie beispielsweise bei den Bananen-Haferflocken-Keksen. Aber dafür hast Du hier keine Special-Zutaten, die Du nur für dieses Rezept brauchst und von da an in Deinem Küchenschrank versauern. Nein, Zucchini*, Mehl*, Milch*, Ei*, Öl, Käse, Zwiebeln*, Knoblauch* sowie Pfeffer* und Salz* reichen aus, um leckere Zucchiniwaffeln selbst zu machen. Lass Dich von der langen Zutatenliste nicht abschrecken, die Waffeln sind es wert. Versprochen!

Rezept für gesunde Zucchini-Waffeln

So gelingt der gesunde Zucchini-Waffelteig

Zu Beginn wäscht Du die Zucchini gründlich und raspelst sie anschließend mit einer Reibe. Danach salzt Du die Zucchini-Raspeln und rührst sie um, damit sich das Salz* gleichmäßig verteilt. Lasse die Zucchini etwa 15 bis 20 Minuten ruhen. In dieser Zeit kann das Salz* der Zucchini Wasser* entziehen. Solltest Du diesen Schritt auslassen und die Zucchini direkt verarbeiten, kann es passieren, dass Dein Zucchini-Waffelteig zu wässrig wird.

Zucchini-Raspeln für Zucchiniwaffeln
Raspele die Zucchini möglichst fein, damit sich der Zucchini-Waffel-Teig später leichter im Waffeleisen* verteilt.

Während das Salz* der Zucchini das Wasser* entzieht, kannst Du die Zwiebel* schälen und sehr fein hacken. Den Feta-Käse* zerdrückst du mit einer Gabel und gibst die ausgepresste Knoblauchzehe* dazu. Vermenge die Zwiebel* mit dem Feta-Käse*, dem Knoblauch* und Ei*. Gib noch die Milch* und das Öl hinzu. Eine Prise Pfeffer* dazu und der Zucchini-Waffel-Teig ist fast fertig. 

Was fehlt noch? Klar, die Zucchini. Mittlerweile sollte das Salz* der Zucchini möglichst viel Wasser* entzogen haben. Jetzt nimmst du eine Handvoll Zucchini und drückst diese aus. Versuche so viel Wasser* wie möglich aus den Zucchini zu drücken. Sobald kein Wasser* mehr rauskommt, kannst Du die Zucchini-Raspeln dem Teig hinzufügen. Wenn du alle Zucchiniraspeln ausgedrückt und dem Teig hinzugefügt hast, greife zum Pürierstab*. Du musst die Zutaten nicht super fein pürieren, sie sollten aber nicht mehr zu groß sein, damit sie sich später leichter im Waffeleisen* verteilen. 

Zum Schluss gibst Du das Mehl* dazu. Verrühre alles mit einem Rührgerät zu einer möglichst homogenen Masse. Schon ist der Waffelteig fertig!

Nun kannst Du Dein Waffeleisen* erhitzen und darin den Teig zu Waffeln ausbacken. Streiche den Teig im Eisen am besten etwas glatt, damit sich die Zucchini und der Feta* besser verteilen. 

Backe die Waffeln 5 bis 7 Minuten im Waffeleisen*. Am Ende solltest Du etwa acht Waffeln haben. Genieße die Waffeln pur oder auch mit Kräuterquark und Räucherlachs. Guten Appetit! 

Zucchiniwaffeln Close-up

Zucchiniwaffeln: Herzhaft, Gesund & Lecker

Claudia Distel
Waffeln müssen nicht immer süß sein. Unser Zucchini*-Waffel-Rezept ist der beste Beweis dafür. Zucchiniwaffeln sind herzhaft, gesund und trotzdem richtig lecker. Ob zum Mittag-, Abendessen oder als Snack: Diese Waffeln sind vielfältig. Probieren ist hier ein Muss!
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 6 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Personen
Kalorien 123 kcal

Equipment

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Zu Beginn wäscht Du die Zucchini* gründlich und raspelst sie anschließend mit einer Reibe. Danach salzt Du die Zucchini*-Raspeln und rührst sie um, damit sich das Salz* gleichmäßig verteilt. Lasse die Zucchini* etwa 15 bis 20 Minuten ruhen.
  • Während das Salz* der Zucchini* das Wasser* entzieht, kannst Du die Zwiebel* schälen und sehr fein hacken.
  • Den Feta-Käse* zerdrückst du mit einer Gabel und gibst die ausgepresste Knoblauchzehe* dazu.
  • Vermenge die Zwiebel* mit dem Feta-Käse*, dem Knoblauch* und Ei*. Gib noch die Milch* und das Öl hinzu. Eine Prise Pfeffer* dazu und der Zucchini-Waffel-Teig ist fast fertig.
  • Jetzt nimmst du eine Handvoll Zucchini und drückst diese aus. Versuche so viel Wasser* wie möglich aus den Zucchini zu drücken. Sobald kein Wasser* mehr rauskommt, kannst Du die Zucchini-Raspeln dem Teig hinzufügen.
  • Wenn du alle Zucchiniraspeln ausgedrückt und dem Teig hinzugefügt hast, greife zum Pürierstab*.
  • Zum Schluss gibst Du das Mehl* dazu. Verrühre alles mit einem Rührgerät zu einer möglichst homogenen Masse.
  • Nun kannst Du Dein Waffeleisen* erhitzen und darin den Teig zu Waffeln ausbacken. Streiche den Teig im Eisen am besten etwas glatt, damit sich die Zucchini und der Feta* besser verteilen.
  • Backe die Waffeln 5 bis 7 Minuten im Waffeleisen*.
Keyword ohne zucker, waffel, zucchiniwaffeln

*WERBUNG: WIE FINANZIERT SICH ENTZUCKERT?

Leider reichen gute Ideen, Leidenschaft und Liebe nicht aus, um ENTZUCKERT zu finanzieren. Damit wir Dir aber weiterhin die leckersten, gesündesten und einfachsten Rezepte ohne Zucker kostenfrei zur Verfügung stellen können, nutzen wir Werbebanner und Affiliate-Links. Letztere erkennst Du an den Sternchen *.

Klickst Du auf einen Werbebanner oder Affiliate-Link auf Entzuckert, setzen wir einen Cookie bei Dir. Kaufst Du innerhalb einer festgelegten Zeitspanne dann bei einem der beworbenen Shops etwas, erhalten wir eine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nichts. Als Amazon-Partner verdient ENTZUCKERT an qualifizierten Verkäufen.

Du würdest uns sehr helfen, wenn Du unsere Cookies akzeptierst und unsere Affiliate-Links und Banner zum Shoppen nutzt. So können wir auch weiterhin neue Rezepte kreieren und Dir diese kostenfrei auf ENTZUCKERT zur Verfügung stellen.

2 Gedanken zu „Zucchiniwaffeln: Herzhaft, Gesund & Lecker“

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating